Jack

Der Bewacher, mit einem Manko

Ich bekam einen Anruf, es war im Dezember 2015,am anderen Ende eine junge Frau, einen knapp einjährigen Schäferhund, welcher aggressiv und kaum an der Leine zu bändigen wäre, würde sie doch gerne bei mir abgeben. Sie klang sehr verzweifelt, so nahm ich das „Untier“ auf. Am 02.11.2014 geboren, als Sohn, zweier am Schaf aktiver Schäferhunde. Ich wollte nie einen Schäferhund, aber für dich hatte ich mich innerhalb der ersten halben Stunde schon entschieden. Wie genial er war und gar nicht aggressiv. Ich packte ihn einfach mit zu den Huskys, mit etwas grummeln, aber es ging. Jedoch kam es bald zu heftigen Auseinandersetzungen zwischen ihm und Yuma und später auch, griff er Schwein an. Nun hat sich rausgestellt, Jack, hasst Huskys. Ein paar von unserer Meute akzeptiert er, aber Rüden oder allen fremden Hunde, kann er nicht leiden. So ist dieser wunderbare Hund unser Wachhund und Beschützer. Brav verbellt er Fremde und kündigt jeden Besuch an. Ein extremer Balljunkie, der auch gerne im Schutzdienst arbeitet, aber auch schon im Zugsport dabei war.